SocInc

Das Projekt SocInc (“soziale Inklusion”) läuft vom 1. August 2019 bis 31. Juli 2020 und wird mit Partnern aus Italien, der Türkei, Griechenland und Bulgarien umgesetzt. Das Projekt ist in drei Mobilitäten unterteilt (eine in Deutschland, eine in Italien und eine in Bulgarien). Die erste Mobilität findet im November 2019 in Witten statt.

Teilnehmer*innen sind Jugendarbeiter*innen, interkulturelle Mediator*innen und Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen und Aktive im Bereich Migration, die insbesondere mit besonders gefährdeten Geflüchteten arbeiten. Wie üblich werden wir sicherstellen, dass wir Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Hintergründen, einschließlich Teilnehmer*innen mit Fluchterfahrungen, zusammenbringen.

Beim Projekt SocInc werden Jugendbetreuer*innen in non-formalen Bildungsmethoden ausgebildet und diese zu nutzen, um zur Verbesserung der sozialen Inklusion von jungen Geflüchteten, insbesondere jene die gerade auf der Flucht sind und jungen Geflüchteten mit sozialen und psychischen Schwierigkeiten, aktiv beizutragen.

Mit diesem Projekt will unser Verein das Bewusstsein für die Situation der Geflüchteten in Europa und die Notwendigkeit von politischer Veränderung erneut hervorheben. Gleichzeitig wollen wir Jugendarbeiter*innen die Möglichkeit bieten, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten weiter zu entwickeln, um insbesondere gefährdete, junge Geflüchtete effizient unterstützen zu können. Am Ende des Projekts wird ein SocInc-Toolkit veröffentlicht, das für Jugendarbeiter*innen in ganz Europa zugänglich und auf die Bedürfnisse der Projektzielgruppe zugeschnitten sein wird.

Unterstützt von: